Berichte vom 11.10.15 und 17.10.15

Handball Damen und Herrenmannschaftvom TSV Pfronten starten mit gemischten Ergebnissen in die neue Saison

Mit zwei Niederlagen begann das Damenteam vom TSV Pfronten die aktuelle Saison 2015/16. Blieben die Damen im ersten Spiel gegen den TSV Schongau vor eigenenm Publikum noch stark unter ihren Möglichkeiten, lässt die zweite Partie in Murnau hoffen. Hier zeigte die Mannschaft vor allem eine famose erste Halbzeit, auf die man aufbauen kann. Das Herrenteam erreichte nach gewonnenem Einstand gegen den TV Immenstadt ein insgesamt gerechtes Unentschieden gegen die zweite Garnitur vom TSV Schongau.

Herren:

TSV Pfronten - TSV Schongau II 21:21 (9:11)

 

Ein spannendes Handballspiel sahen die Zuschauer zwischen dem TSV Pfronten und dem TSV Schongau II in der Pfrontner Sporthalle.

Von Beginn an taten sich beide Mannschaften sehr schwer, ins Spiel zu kommen. Während sich Pfrontens Abwehr zunächst gut organisiert zeigte, wurden im Angriff bereits in der Anfangsphase einige gute Möglichkeiten nicht genutzt. So stand esin der Begegnung nach 11 Minuten gerade einmal 2:2 Unentschieden, da auch dem Gegner aus Schongau nicht sehr viel vor dem Pfrontener Tor gelang.

Im weiteren Verlauf kamen die Gäste besser ins Spiel und konnten sich eine 2 Tore Führung bis zur Pause erspielen.

Nach dem Wechsel kämpfte sich die Pfrontener zurück ins Spiel und konnten beim Spielstand von 15:14 in Führung gehen. Doch nun versäumten es die Gastgeber, ihre spielerische Überlegenheit in Tore umzumünzen. Ein ums andere Mal wurden klare Torchancen vergeben, um schon frühzeitig für eine Vorentscheidung zu sorgen. Schongau erwies sich als ein sehr hartnäckiger und schwer zu spielender Gegner und hielt seinerseits dagegen. Mit einer 21:19 Führung der TSV Pfronten in die letzten beiden Minuten, doch durch zu viel Hektik und fehlende Cleverness brachten die Pfrontner den Vorsprung nicht über die Zeit. Folgerichtig konnten die Gäste ausgleichen, in den letzten Sekunden musste man noch das Unentschieden sogar noch verteidigen.

Aufgrund der vielen vergebenen Möglichkeiten muss man im Pfrontner Lager das Unentschieden als verlorenen Punkt ansehen.

Tore für Pfronten: Axel Schneider 8, Dominik Schneider 5, Michael Braun 3, Linus Jehle 3, Niklas Zweng 2

 

Damen:

TSV Pfronten - TSV Schongau II 14 : 16 (6 :8)

 

Nicht eingeplant hatte die Damenmannschaft die Niederlage gegen die zweite Mannschaft vom TSV Schongau. In der letzten Saison konnten die Pfrontenerinnen noch beide Partien klar für sich entscheiden.

In dieser Saison wird die Pfrontener Mannschaft verstärkt mit einigen Nachwuchsspielerinnen, die in Teilen etablierte Spielerinnen ersetzen. Selbstverständlich müssen sich diese jungen Nachwuchskräfte erst einmal an die etwas härtere Gangart bei den Damen gewöhnen und Erfahrung sammeln, aber in der Mischung mit den erfahrenen Spielerinnen sind sie bereits gut ins Team integriert. Lweider wird Stammspielerin Nina Keller verletzungsbedingt länger fehlen, sie fehlte mit ihrer Erfahrung sowohl in der Abwehr als auch im Angriff. Trotzdem ging man doch sehr zuversichtlich in diese Begegnung und wollte gleich zu Beginn der Saison den ersten Erfolg verbuchen. Kam dann aber doch etwas anders....

Genau zweimal konnte sich der TSV Pfronten einen kleinen Vorsprung erspielen, doch nach der 1:0 bzw. 2:1 Führung lief das Team aus Pfronten immer einem Rückstand hinterher. Zwischenzeitlich betrug der Vorsprung der Gegnerinnen 4 Tore, den man bis zur Halbzeit auf einen 2 Tore Rückstand reduzieren konnte. Vor allem Teresa Schmölz im Tor bewahrte ihr Team mit tollen Paraden vor mehr Unheil. Unerklärlich bei den Pfrontenerinnen vor alle viele Nachlässigkeiten in der Abwehr und teils einfallslose Aktionen vor des Gegners Tor. Das wurde auch nach dem Pausentee nicht besser - im Gegenteil. Schongau konnte den Vorsprung bis auf 6 Tore ausbauen. Ab Mitte der zweiten Halbzeit war es vor allem Michi Zweng, die mit starken Einzelleistungen und verwandelten Strafwürfen die Damen aus Pfronten auf Kurs hielt. So kämpfte sich der TSV in der Schlussphase nochmal bis auf zwei Tore heran, konnte 30 Sekunden vor Schluss gar bis auf 1 Tor den Rückstand verkürzen. Die nicht so oft geübte und daher etwas unkoordinierte offene Manndeckung zum Schluss nutzten die Schongauer dann zum entscheidenden Treffer. In diesem Spiel war mehr drin für die Pfrontenerinnen, das Trainerteam wird nun weiterhin an den Stärken arbeiten.

 

Tore für Pfronten: Michi Zweng 7, Lisa Waibl und Vreni Schneider je 2, Tanja Zweng, Katharina Liebmann und Dani Waibl je 1

 

Damen

TSV Murnau - TSV Pfronten 20 : 14 (8 : 9)

 

Nicht wieder zu erkennen waren die Pfrontener Damen in ihrer Auswärtsbegegnung beim TSV Murnau. Konzentriert ging das Team zur Sache und nutzte gleich in der Anfangsphase der Partie die Fehler der Gegnerinnen konsequent aus. Völlig verwundert sahen sich die Murnauerinnen dann einem 0 : 4 gegenüber, einem Zwischenstand, den die Pfrontenerinnen auch dank guter Spielzüge vor des Gegners Tor bis zu diesem Spielstandand hochverdient herausarbeiteten. Das Tempo wurde nun von den Gastgeberinnen etwas angezogen, so dass sich ein doch recht offener Schlagabtausch ergab. Pfronten konterte immer wieder geschickt und konnte bis kurz vor dem Wechsel den 4-Tore Vorsprung halten. In einer temporeichen Schlussphase der ersten Halbzeit konnte der TSV Murnau dann doch noch das Ergebnis etwas zu seinen Gunsten aufbessern auf 8 :9 Tore verkürzen. Beide Mannschaften kamen hochmotiviert aus der Kabine uns setzten die temporeiche Partie gleich weiter fort - mit dem jetzt etws besseren Beginn für die Gastgeberinnen. Dem hohen Tempo mussten die Pfrontenerinnen nun etwas mehr Tribut zahlen, Murnau konnte sich durch sehr schnell herausgespielte Torerfolge vis auf 5 Tore absetzen. Das war dann doch für die weiter tollkämpfenden Damen aus Pfronten etwas zu schnell....die Mannschaft gab weiter ihr Bestes und konnte mit einigen sehenswerten Szenen den Rückstand einigermassen im Rahmen halten. Am Ende konnte der TSV Murnau dieses hochklassige Spiel mit 20 :14 Toren zu seinen Gunsten entscheiden. Der TSV Pfronten zeigte eine ansprechende Leistung, auf die nun weiter aufgebaut wird.

Tore für Pfronten: Michi Zweng und Katharina Liebmann je 3, Vreni Schneider, Cella Sauer, Dani Waibl je 2, Franzi Trenkle, Tanja Zweng und Manu Freudig je 1

Design und Umsetzung by id4web.de