Falkensteinturnier

Nach oben

100 Jahre TSV Pfronten - 45 Jahre Handball in Pfronten - Falkensteinturnier

100 Jahre TSV Pfronten - 45 Jahre Handball in Pfronten - Falkensteinturnier


Der TSV Pfronten feiert in diesem Jahr sein 100 jähriges Bestehen - ausführliche Berichte hierzu werden in den kommenden Wochen und Monaten seitens des Hauptvereines noch folgen. Alle Abteilungen werden mit eigenen Aktivitäten dieses Jubiläum unterstützen.

Im Rahmen der Feierlichkeiten wird als erstes die Abteilung Handball ihre Sportart vorstellen. Im Jahr 1968 gegründet waren es zunächst die Damen, die in dieser Abteilung den Ton angaben. Der Aufschwung und die Attraktivität des Handballs in Pfronten ist eng verbunden mit Marianne und Manfred Koziol, die ab 1979 die Abteilung leiteten. Sie bauten vor allem die Jugendabteilungen auf und aus und sorgten dafür, dass der TSV Pfronten im Jugend- und Seniorenbereich mit zu den besten Mannschaften im Allgäu zählte. Im Seniorenbereich 2013 ist es aktuell die Damenmannschaft, die als Aushängeschild den Handball beim TSV Pfronten in der Bezirksklasse West Kreis vertritt.

Am 29. Juni wird die Handballabteilung ein "Gaudi" Turnier für alle Pfrontener Vereine durchführen und dabei auch Nicht-Handballern einmal die Gelegenheit geben, sich mit dem kleinen Ball auseinander zu setzen. Ziel dieser Veranstaltung ist das Miteinander und der Spass, der sportliche Aspekt ist durch das Turnier zwar gegeben, steht jedoch absolut nicht im Vordergrund. Selbstverständlich werden bei diesem Turnier attraktive Preise für die Gewinnerinnen und Gewinner vergeben.

Stattfinden wird das Turnier am 29. Juni von 8:00 Uhr bis ca. 18:00 Uhr in der Dreifachturnhalle in Pfronten. Anschließend findet die Preisverleihung sowie ein gemütliches Beisammensein statt. Die Handballerinnen und Handballer werden diese Veranstaltung organisieren und nicht in das Spielgeschehen eingreifen...hier und da aber sicherlich den ein oder anderen hilfreichen Tipp geben, wie man erfolgreich den Ball ins gegnerische Tor bekommt.

Für das leibliche Wohl während des gesamten Tages ist selbstverständlich gesorgt.

Die Handballabteilung des TSV Pfronten freut sich auf einen regen Besuch der Veranstaltung. Interessierte Vereine, die an dem Turnier teilnehmen möchten, wenden sich bitte an Silvi Sauer, Telefon: 08363-5695

Nach oben

Auswärtsspiel: Damen vom 17.03.2013

Handballdamen vom TSV Pfronten beenden Saison mit hervorragendem 3. Tabellenplatz
Im letzten Saisonspiel mussten die Damen vom TSV Pfronten beim VFL Buchloe antreten. Bereits im Hinspiel in Pfronten konnte man diesen Gegner deutlich schlagen, und so ging
man auch trotz einiger verletzungs- und krankheitsbedingter Ausfälle optimistisch in diese Begegnung. Die Tabellensituation vor dem Spiel war klar - ein Sieg mit 6 Toren Unterschied
hätte den zweiten Tabellenplatz bedeutet. Eigentlich an "normalen" Tagen auch kein Problem - aber anscheinend war dann der "Druck" in der Mannschaft doch etwas größer als gedacht.
So begann das Team aus Pfronten engagiert und war wie gewohnt stark und kompakt im Abwehrverhalten. Mit schnellen Gegenzügen und gelungenen Spielzügen konn man den VFL
Buchloe immr wieder überraschen - aber im Abschluss nicht immer 100% überzeugen. So sprang zunächst nicht mehr als ein 2-Tore Vorsprung aus den Bemühungen der Pfrontenerinnen
heraus, zumal Buchloe auch gut dagegen hielt und ebenfalls hochmotiviert in die Partie ging.
Nach dem Wechsel spielte der TSV Pfronten nochmal geschlossener und auch im Abschluss erfolgreicher auf, konnte sich dann endlich auch bis auf 5 Tore absetzen. Leider fehlte am
Spielende dieses eine Törchen, um in der Enabrechnung der Saison den zweiten Tabellenplatz zu belegen. Punkte und Torgleich mit dem TSV Biessenhofen belegt nun dieser aufgrund
der mehr geschossenen Tore den Platz vor dem TSV Pfronten.
Alles in allem ist das Trainergespann Volker Bolz/Wolfgang Ring aber sehr zufrieden mit der Saison, in der die Mannschaft vor allem gegen die starken Gegner aus Immenstadt und Biessenhofen
stets an die Leistungsgrenze ging und sehr gute Leistungen bot. Verletzungsbedingt musste die Mannschaft in dieser Saison doch einige Ausfälle beklagen, den Spielerinen an dieser Stelle
gute Genesung mit der Hoffnung, dass sie in der komenden Saisonm wieder zur Verfügung stehen. Danke auch an die treuen Zuschauer und Fans, die der Mannschaft immer ein absolut
toller Rückhalt waren.

Nach oben

Spielwochenende 16.03 und 17.03.2013

weibliche D-Jugend

VfL Buchloe - TSV Pfronten 10:4 (4:3)

Zunächst konnte die weibliche D-Jugend aus Pfronten die Begegnung noch ausgeglichen gestalten und war den Gegnerinnen

aus Buchloe auch spielerisch absolut ebenbürtig. Vor dem Tor des VFL Buchloe konnte die Mannschaft immer wieder schöne Chancen heraus spielen, im Abschluss war man aber nicht immer auf der glücklichen Seite. So lag man zur Halbzeit mit einem Tor in Rückstand und ging optimistisch in den zweiten Durchgang. Hier war der Gegner aber dann überlegen und konnte sich immer mehr absetzen, den Pfrontener Mädels gelang nur noch ein Torerfolg. Verdient konnte der VFL Buchloe einen 10:4 Sieg nach Hause bringen.

Zusammenfassend spielte die Mannschaft eine tolle Saison, hat sich spielerisch weiterentwickelt und hat nun ausreichend Zeit, sich auf die neue Saison vorzubereiten.


Tore für Pfronten: Lara Brenner 3, Marita Zech   1

weibl. A-Jugend
TSV Pfronten SG Kempten/Kottern´15:15 (4:7)

Der weiblichen A-Jugend erreichte gegen die Spielgemeinschaft Kempten/Kottern ein hochverdientes und mit einer kämpferischen Glanzleistung erspieltes 15:15 Unentschieden gegen die hoch favorisierten gegnerinnen. Damit ist die Revanche für die 19:30 Hinspielniederlage gelungen, auch wenn es am Ende nicht zu einem Sieg reichte. Der TSV Pfronten musste mit sechs B-Jugendspielerinnen antreten, da von der etatmässigen A-Jugend einige Spielerinnen verletzt- bzw. krankheitsbedingt ausfielen. Alle eingesetzen B-Jugendlichen schlugen sich tapfer und überzeugten gegen die älteren Gegnerinnen in alen Belangen der Begegnung. Ohne eine wiederum hervorragende Torhüterin Lugiana Zweng wäre allerdings die Punkteteilung nicht möglich gewesen - sie parierte reigenweise Großchancen der SG Kempten/Kottern und trug so massgeblich zum verdienten Unentschieden bei.

Tore für Pfronten: Dani Waibl 6, Vreni Schneider 6, Katharina Liebmann 3

Nach oben

Spielwochenende 02.03. und 03.03

Damen
TSV Waltenhofen/Kottern gegen TSV Pfronten 20:24 (8:7)


Zu Beginn dieser Partie war der TSV Pfronten nicht richtig bei der Sache und gestattete der gegnerischen Mannschaft mehrere Tempogegenstösse, die Waltenhofen schnell zu einer 8:3 Führung nutzen konnte. Immer wieder liessen sich die Pfrontenerinnen überlaufen und lieferten nur wenig Gegenwehr.
Nach dem Timeout von Trainer Volker Bolz trat der gewünschte Wandel ein und man merkte, dass ein Ruck durch die Mannschaft ging, das Spiel merklich besser und engagierter wurde.
Durch eine konzentrierte Abwehrhaltung und eine mannschaftlich sehr ausgeglichen Leistung, gepaart mit tollen Einzelaktionen, konnte der Rückstand zur Pause bis auf 1 Tor verkürzt werden.
Diese Mannschaftsstärke war dann auch für die Wende in der zweiten Halbzeit
verantwortlich und der TSV Pfronten konnte bis zum Ende der Partie eine zunächst kleine Führung weiter ausbauen.
Ein sehr spannendes und packendes Spiel mit viel Fairness konnte am Ende mit 24:20 gewonnen werden.
Mit diesen zwei wichtigen Punkten befindet sich die Mannschaft des TSV Pfronten nun auf dem dritten Tabellenplatz der Bezirksklasse West.
 
Tore: Sandra Gärtner 7, Katrin Horn und Jenny Friedl je 4, Katja Schneider und Michi Zweng je 2, Nina Keller, Beni Keller, Franzi Trenkle, Cella Sauer und Tanja Zweng je 1

männliche A-Jugend
TSV Landsberg : TSV Pfronten 24:26 (11:13)


A Jgd feiert nach nervenaufreibendem Spiel ersten Saisonsieg.

Mit nur 8 Spielern trat die A-Jugend vom TSV Pfronten die Fahrt nach Landsberg an.
Nach ausgeglichenem Beginn (4:4) konnten sich die Gastgeber bis Mitte der ersten Halbzeit auf 9:5 absetzen.Die notwendige Auszeit von Trainer Marcus Debus verfehlte Ihre Wirkung nicht und die Freiräume im Angriff wurden nun vor allem durch den schnellen Rechtsausen Linus Jehle besser genutzt , Max Debus im Tor kassirte bis zur Halbzeit nur noch 2 Gegentore und so ging man mit einer 13:11 Führung in die Pause.
In Halbzeit 2 wurden die Pfrontner kalt erwischt und lagen nach nur zwei Spielminuten wieder im Rückstand.
Jetzt hieß es dagegen halten und das gelang auch. Der TSV Pfronten konnte immer wieder den Anschluss herstellen und so schließlich zum 17:17 ausgleichen.
Um den soliden Mittelblock Michi Braun,Philip Hartman und Moritz Debus setzte sich jetzt vor allem der erst 15 jährige Patrick Steinacher in Szene, der mit sehenswerten Treffern dazu beitrug, dass die Mannschaft bis etwa 7 Minuten vor Spielende auf 23:19 davonziehen konnte.
Den Sieg vor Augen, schlichen sich jetzt Nachlässigkeiten in der Abwehr ein und Landsberg glich in der 59.Minute zum 24:24 aus. Lukas Zweng gelang 1 Minute vor dem Ende das wichtige 25:24. Jetzt hieß es nochmal zittern, bevor vor quasi mit dem Schlusspfiff Patrick Steinacher den vielumjubelten Sieg sicherstellte.
Besonders mit der mannschaftliche Geschlossenheit in diesem dramatischen Spiel wusste die A-Jugend an diesem Spieltag zu überzeugen.

Tore für Pfronten: Linus Jehle 8, Michael Braun und Patrick Steinacher je 6
Moritz Debus und Philip Hartmann je 2,Lukas Zweng und Raphael Babel je 1

 

weibliche A-Jugend
TSV Pfronten - TSV Fürstenfeldbruck 18:26

Krankheits- und verletzungsbedingt musste die weibliche A-Jugend vom TSV Pfronten gegen die bisher noch verlustpunktfreie Mannschaft aus Fürstenfeldbruck antreten. Nur 7 Feldspielerinnen waren einsatzbereit, 5 Stammspielerinnen konnten diese Begegnung erst gar nicht antreten. Dafür bot die Mannschaft von Trainer "Wibbl" Waibl eine bravuröse Partie und schlug sich gegen den bereits feststehenden Meister tapfer. Sowohl taktisch als auch kämpferisch wusste die A-Jugend aus Pfronten zu überzeugen und gab sich dem sehr starken Gegner in diesem Spiel am Ende zwar geschlagen, konnte aber erhobenen Hauptes wissend um eine spielerische Glanzleitung das Spielfeld verlassen.

Tore für Pfronten: Vreni Schneider 10, Dani Waibl 6, Katharina Liebmann 2


Weibl. D-Jgd gegen Memmingen
TSV Pfronten - TV Memmingen 3:15 (1:6)

Auch die weibliche D-Jugend vom TSV Pfronten musste ersatzgeschwächt gegen seinen Gegner, den TV Memmingen antreten. 4 Spielerinnen konnten krankheitsbedingt leider nicht am Spiel teilnehmen. Da auch die etwtmässige Torhüterin nicht spielen konnte, machten in der ersten Halbzeit Stella Schober und im zweiten Durchgang Lara Bolz ihre Sache als "Ersatztorwart" sehr gut, fehlten der Mannschaft aber als Spielerinnen.
Trotz dieser Schwächungen schlug sich die Mannschaft sehr gut und konnte die Niederlage noch im Rahmen halten.

Tore für Pfronten: Lara Richter 2, Kathrin Münz 1

Nach oben

Heimspieltag am 23.02.2013

Weibl. B-Jugend

TSV Pfronten - VC Vöhringen 10:20 (6:10)
Wie schon in einigen vorherigen Spielen verschliefen auch in dieser Begegnung die Pfrontener B-Jugend Mädchen die ersten 10 Minuten gegen den Gegner aus Vöhringen. Ab Mitte der ersten Halbzeit gingen die Pfrontenerinnen aber engagierter zur Sache. Bis zum Seitenwechsel konnte der Vorsprung der Vöhringer bis  auf 6 : 10 verkürzt werden. Auch die zweite Halbzeit begann hoffnungsvoll und es schien zunächst sehr positiv weiter zu gehen. Zwar fielen kaum Tore, aber der TSV Pfronten kämpfte sich heran, bis am Ende der Partie die Kondition ausging und die Gegner auf den Endstand von 10 : 20 davon ziehen konnten. Im Tor zeichnete sich Anna Schmitz mit einigen sehenswerten Paraden aus. Trainer Roger Gemmel zeigte sich trotzdem zufrieden, seine Mannschaft hatte alles gegeben.
Torschützen für Pfronten:
Carolin Iseler 4, Elisa Gemmel 3, Marina Hollerbach, Teresa Waibl und Lorena Bitzer  je 1

 

Weibl. D-Jugend

TSV Pfronten - TV Immenstadt 11:28 (6:14)
Gegen eine körperlich in vielerlei Hinsicht überlegene Mannschaft aus Immenstadt waren die weiblichen D-Jugendlichen vom TSV Pfronten vor allem in der Abwehr vor teilweise unlösbare Aufgaben gestellt. Oft gab es einfach kein Halten und der Gegner kam zu einfachen Torerfolgen. Im Angriff wird das Zusammenspiel der Jüngsten vom TSV Pfronten immer besser - vor allem auch der Blick für den Mitspieler und das Anspiel an den Kreis hat sich enorm verbessert. Aber wie auch in der Abwehr konnte sich die Mannschaft auch im Angriff gegen die körperlich sehr starken Immenstädterinnen kaum durchsetzen. Trotzdem zeigte das Team eine bravuröse Leistung, mit der die Trainerinnen Jenny Friedl und Lisa Steiner sehr zufrieden war.
Tore für Pfronten:
Lara Brenner 6,  Kathrin Münz und Marina Hollerbach je 2
Schober Stella 1

 

Weibl. A-Jugend

TSV Pfronten - TSV Landsberg 21:15
Gegen die weibliche A-Jugend vom TSV Landsberg konnte der TSV Pfronten seinen zweiten Sieg in Folge erringen. Der Sieg war auch zu jeder Phase der Begegnung ungefährdet, zu stark spielte das Team von Trainer Walter Waibl an diesem Tag. Endlich zeigen sich auch die Ergebnisse der Trainings, die die Mannschaft nun auch im Spiel erfolgreich umsetzt. Das Zusamenspiel in Abwehr und Angriff hat sich deutlich verbessert. Herausragend in dieser Begegnung eine wiederum starke Torhüterin Lugiana Zweng sowie Ann-Sophie Trinkner, die mit 9 Torerfolgen massgeblich am Erfolg der Pfrontenerinnen beteiligt war.
Tore für Pfronten:
Annso Trinkner 9
Vreni Schneider 4
Katharina Liebmann 4
Daniela Waibl 2
Elisabeth Wohlfart und Leonie Schneider  je 1

 

Damen

TSV Pfronten - TSV Oberstaufen 15:7 (7:2)
Konnte man in der Auswärtsbegegnung in Oberstaufen noch einen überzeugenden 30:3 Sieg einfahren, so tat sich der TSV Pfronten im letzten Heimspiel der laufenden Saison doch sehr schwer gegen diesen Gegner. So passierte die ersten 10 Minuten nicht sehr viel, Pfronten war klar überlegen, schaffte es aber nicht, diese Überlegenheit auch in Torerfolge umzumünzen. Statt dessen gingen die Damen aus Oberstaufen völlig überraschend mit 0:2 Toren in Führung...und das trug nicht gerade dazu bei, das die Pfrontenerinnen besser ins Spiel kamen. Nach 17:49 Minuten war es dann soweit - Sandra Gärtner erzielte das erste Tor für Pfronten. Ab diesem Zeitpunkt waren die Angriffe erfolgreicher und der TSV konnte bis zum Seitenwechsel einen 7:2 Tore-Vorsprung herausspielen. Auch in der zweitern Spielhälfte konnte die Heimmannschaft nicht gerade überzeugen, schaffte es aber dennoch, das Spiel sicher nach Hause zu bringen. Insgesamt verwarf die Mannscfhaft 6 Siebenmeter-Strafwürfe, die zum Teil unkonzentriert und mit wenig Druck ausgeführt wurden. Und im Tor der Gegnerinnen war eine Torfrau, die es den Pfrontenerinnen auch nicht gerade einfach machte. Am Ende sprang ein verdienter Sieg für Pfronten heraus, an dem an diesem Tag Kathrin Horn mit 4 Torerfolgen massgeblichen Anteil hatte. Nun gilt es, in den verbleibenden zwei Begegnungen in Waltenhofen und Buchloe die Saison noch erfolgreich abzuschliessen.
Tore für Pfronten:
Kathrin Horn   4
Sandra Gärtner, Beni Keller, Brini Sauer und Nina Keller   je 2
Manu Freudig, Michi und Tanja Zweng   je 1

Nach oben

Auswärtsspiel Damen 16.02.2013

Damen
TSV Biessenhofen - TSV Pfronten 16:15 (9:7)


Ein spannendes und ausgeglichenes Spitzenspiel lieferten sich in der Bezirksklasse West der gastgebende TSV Biessenhofen gegen die Damen aus Pfronten - es ging um den zweiten Tabellenplatz in der Bezirksklasse West, den sich beide Mannschaften zum Saisonziel genommen hatten. Gegen den Tabellenführer aus Immenstadt war man sich von vornherein im klaren, nur wenig ausrichten zu können. Doch in dieser Partie stand es von Anfang an auf Messers Schneide.
Trotz verletzungsbedingter Ausfälle einiger Stammspielerinnen und krankheitsbedingter Schwächung lieferte der TSV Pfronten ein sehr gutes Spiel und war den Gegnerinnen in allen Bereichen ein ebenbürtiger Spielpartner. Konnte Biessenhofen in Pfronten noch als klarer Sieger vom Spielfeld gehen, so gingen die Pfrontenerinnen gleich von Anfang an hochkonzentriert zur Sache. In der Abwehr hatte man das Geschehen einigermassen sicher im Griff, während vor dem Tor des Gegners einige sehenswerte Spielzüge gelangen und man mit der Torausbeute in diesem Spiel endlich wieder zufrieden sein konnte.

So setze sich keine der beiden Mannschaften mehr als 2 Tore ab, immer wieder gelang der anderen Mannschaft der Anschlusstreffer oder die Begegnung stand Unentschieden. Ein Unentschieden wäre am Ende auch der verdiente Lohn für den TSV Pfronten gewesen und hätte das Spielgeschehen sehr gerecht dargestellt - doch mit einem gelungenen Spielzug kurz vor Ende der Partie machte Biessenhofen den Sack zu und konnte einen sehr glücklichen Sieg in eigener Halle feiern.

Tore für Pfronten: Michi Zweng 5, Nina Keller 4, Sandra Gärtner und Beni Keller je 2, Vonni Steinacker und Franzi Trenkle je 1

Nach oben

Heimspieltag 26.01.2013

weibl. D-Jugend gegen TSV Marktoberdorf
TSV Pfronten - TSV Marktoberdorf 3:9 (2:2)


In der ersten Halbzeit konnte die weibliche D-Jugend noch sehr gut mithalten und überzeugte durch ein gutes Zusammenspiel in Abwehr und Angriff. Alle Spielerinnen konnten sich durchsetzen und in Szene setzen...letztendlich scheiterten sie aber mit ihren Torwürfen immer wieder am der gegnerischen Torhüterin. Im zweiten Durchgang liess die Konzentration mehr und mehr nach, vor allem vor dem gegnerischen Tor gelang zu wenig, um den TSV Marktoberdorf in Verlegenheit zu bringen.
Die beiden Trainerinnen Jenny Friedl und Lisa Steiner waren aber mit der gezeigten Leistung ihrer Schützlinge sehr zufrieden.

Tore für Pfronten: Lara Brenner 2, Marite Zech 1

 

Damen
TSV Pfronten - TV Immenstadt 10:19 (4:11)


Gegen den stark auftrumpfende Tabellenführer aus Immenstadt konnte der TSV Pfronten zumindest sein Vorhaben zeitweise in die Tat umsetzen - den Gegner in manchen Phasen der Begegnung zumindest ein wenig zu ärgern und in Verlegenheit zu bringen. Das ist der Mannschaft an diesem Tag vor allem zu Beginn des Spieles gelungen, wo die Pfrontenerinnen die Partie doch sehr ausgeglichen gestalten konnten. Bis zum Spielstand von 3:3 brannte nichts an, Teresa Schmölz war ein sicherer Rückhalt und vor allem mit der aggressiven und gut gestaffelten Abwehr kam der TV Immenstadt zunächst nicht so zurecht. Dann jedoch riss der Faden beim TSV Pfronten, vor allem mit Tempogegenstössen gelang den Gegnerinnen ein ums andere Mal, die Abwehr der Heimmannschaft zu überlaufen. Zur Halbzeit konnte sich Immenstadt einen beruhigenden 4:11 Tore Vorsprung herausspielen.
Nach dem Wechsel zunächst das gleiche Bild - Immenstad baute das Ergebnis bis auf 10 Tore Unterschied aus. Dann folgte die beste Phase des TSV Pfronten - es gelangen 5 Torerfolge in Folge, ohne dass man selbst ein Gegentor hinnehmen musste. Bis auf 9:14 kämpfte sich das Team heran, bevor Immenstadt wieder zu einem Torerfolg seinerseits kam. Der TSV Pfronten zeigte eine deutliche Verbesserung gegenüber dem letzten Spiel und war dem Tabellenführer zu großen Teilen ein ebenbürtiger Gwegner. Letztendlich setzte sich die spielerische Qualität der Gegnerinnen durch, die nun wohl nicht mehr um den Aufstieg in die nächst höhere Klasse aufzuhalten sind.

Tore für Pfronten: Beni Keller 3, Nina Keller und Katja Schneider je 2, Nicole Blum, Sandra Gärtner und Jenny Friedl je 1

Nach oben

Handballdamen empfangen Tabellenführer: 26.01.2013

Handballdamen vom TSV Pfronten empfangen Tabellenführer aus Immenstadt

Samstag, 26. Januar um 15.45 Uhr:


Am kommenden Samstag findet in der Pfrontener Dreifachturnhalle das Spitzenspiel in der Bezirksklasse West statt. Dabei empfängt der Tabellendritte Pfronten den bisher noch ungeschlagenen Tabellenführer der TV Immenstadt. Im Hinspiel lieferten sich beide Mannschaften eine über weite Strecken des Spieles ausgeglichene Partie, die am Ende der TV Immenstadt für sich entscheiden konnte. Die Damen vom TSV Pfronten haben also noch eine "kleine Rechnung" offen, die am kommenden Samstag in der eigenen Dreifachturnhalle an der Hauptschule in Pfronten beglichen werden soll. Spielbeginn ist um 15:45 Uhr.

Nach oben

Auswärtsspiel

weibliche D-Jugend

HSG Dietmannsried/Altusried - TSV Pfronten 9:9 (5:5)

So ausgeglichen wie das Halbzeit- und Endergebnis war auch die gesamte Begegnung der weiblichen D-Jugend vom TSV Pfronten bei der Spielgemeinschaft Dietmannsried/Altusried. Trotz einiger krankheitsbedingter Ausfälle konnte die Mannschaft gut mithalten und zeigte vor allem kämpferisch eine sehr gute Leistung. Im Angriff gelangen einige sehr gute Zuspiele, die die Mannschaft erfolgreich in Torerfolge umsetzen konnte. Im Tor konnte sich Marina Hollerbach mit einigen guten Paraden in Szene setzen und war damit ein absolut sicherer Rückhalt in diesem Spiel.
Tore für Pfronten: Lara Brenner 5, Lara Richter und Stella Schober je 2

Nach oben

Heimspieltag am 13.01.2013

Weibliche D-Jugend:

TSV Pfronten - TSV Ottobeuren 4:17 (2:10)

Gegen den noch ungeschlagenene Tabellenführer aus Ottobeuren zogen sich die weiblichen D-Jugendlichen achtbar aus der Affäre. Zudem musste das Team von Trainerin Jenny Friedl noch auf Torfrau Jettie Schneider verzichten, die von Stella Schober aber sehr gut vertreten wurde. In der Abwehr standen die Pfrontenerinnen gut und boten dem starken Gegner Paroli. Nach vorn jedoch konnte Pfronten nur wenig ausrichten, zu stark war Ottobeuren in der Abwehr.
Tore für Pfronten:
Lara Brenner  3
Laura Bolz  1

 


Weibliche B-Jugend

TV Memmingen - TSV Pfronten 20:8 (8:4)
Die ersten 10 Minuten dieser Begegnung haben die Pfrontener B-Jugend Mädchen komplett verschlafen und sehr schnell 5 zum Teil unnötige und unrühmliche Tore kassiert. Erst danach rüttelte sich auch in die Pfrontener Mannschaft etwas auf und konnte das Spiel etwas ausgeglichener gestalten und aufholen, so daß der Halbzeitstand von 4:8 noch Anlaß zu Hoffnung gab. Leider blieb die Mannschaft aber auch in der zweiten Halbzeit hinter den Möglichkeiten zurück und Memmingen konnte ein sicheres 20:8 heimfahren. Die Tore auf Pfrontener Seite schossen: Carolin Iseler (1), Sara Lipovac (1), Elisa Gemmel (4), Marina Hollerbach (1), und Magdalena Babel (1),

 

Damen

TSV Pfronten - SG Dietmannsried/Altusried II 7:14 (4:8)
Nicht viel zusammen ging an diesem Spieltag für die Handballdamen vom TSV Pfronten im Spiel gegen die zweite Garnitur der Spielgemeinschaft Dietmannsried/Altusried. Vor allem vor des Gegners Tor offenbarte das Team aus Pfronten unkonzentrierte Abspiele und Fangfehler, die es dem Gegner immer wieder erlaubte, das Spiel der Pfrontenerinnen zu unterbrechen und mit schnellen Gegenstössen zu Torerfolgen zu kommen. Hinzu kamen Schwächen im Abschluss, die im ersten Spielabschnitt zu 4 und in der zweiten Spielhälfte nur zu 3 Toren führten. Das ist einfach zu wenig, um ein Spiel zu entscheiden bzw. den Gegner in Schwierigkeiten zu bringen. Auch zeigten die Gegnerinnen im Angriff eine durchaus passable Leistung und konnten vor allem aus dem Rückraum die Abwehr des TSV Pfronten immer wieder unter Druck setzen und in Verlegenheit bringen. Wäre da nicht Teresa Schmölz im Tor gewesen, die als einzige Spielerin an diesem Tag nicht nur Normalform hatte, sondern in einigen Szenen schier unhaltbare Bälle herausfischte - dann wäre die Niederlage wohl um einiges höher ausgefallen. Da auch die Torfrau aus Dietmannsried einen guten Tag erwischte, blieb es bei einem eher handball-untypischen Endergebnis von 7:14. Für Pfronten gilt es, dieses Spiel unter der Rubrik "es lief einfach nichts zusammen..." abzuhaken und sich auf die nächste Aufgabe gegen den tabellenführer aus Immenstadt vorzubereiten.
Tore für Pfronten:
Michi Zweng  2
Manu Freudig, Nina Keller, Brini Sauer, Vonni Steinacker und Jenny Friedl  je 1



Nach oben

Auswärtsspiel 12.01.2013

Weibliche A-Jugend


TSV Landsberg - TSV Pfronten 12:15 (9:12)

Mit einer sehr gschlossenen Mannschaftsleistung konnten die A-Juendlichen des TSV Pfronten einen Sieg im Auswärtsspiel beim TSV Landsberg erzielen. Das Team von Walter Waibl war während der gesamten Spielzeit dem Gegner überlegen und konnte sich fast immer den knappen 3-Tore Vorsprunghalten. Besonders stark im Tor wieder einmal Luciana Zweng, die mit tollen Paraden und Aktionen so manche Torchance der Gegnerinnen zunichte machte.
Tore für Pfronten:
Vreni Schneider  6
Ann-Sophie Trinkner  4
Daniela Waibl  3
Caro Iseler und Leonie Schneider  je 1

Heimspieltag 15.12.2012

weibliche D-Jugend
Pfronten gegen VfL Buchloe 14:12 (8:6)


Ihren ersten Erfolg konnte die weibliche D-Jugend in ihrer Begegnung gegen den VFL Buchloe erzielen. So konnten sich die jüngsten Spielerinnen vor allem in der ersten Halbzeit sowohl im Angriff sehr gut durchsetzen als auch in der Abwehr dem Gegner einiges an Kampfkraft entgegen setzen. Fast durchweg führten die Pfrontenerinnen mit 3 Toren. Zwar kam der VFL Buchloe im zweiten Durchgang etwas stärker auf, aber der TSV gab diesen Sieg nicht mehr aus der Hand und gewann am Ende hochverdient.
Tore für Pfronten:
Lara Brenner 6, Marina Hollerbach 4, Lara Richter 3, Marita Zech 1

weibliche B-Jugend
TSV Pfronten gegen TV Kempten/Kottern 14:17 (8:8)


Obwohl die Gegnerinnen aus Kempten-Kottern nur mit 6 Spielern angetreten waren, konnten sich die Mädchen der Pfrontener B-Jugend keinen Vorteil erspielen, das gegnerische Tor war wie zugemauert. Lediglich ein 8:8 Unentschieden konnte das Team von Roger Gemmel bis zur Halbzeit halten, das aber in der zweiten Halbzeit verspielt wurde.
Torschützen für Pfronten:
Carolin Iseler 3; Annica Gemmel 4; Elisa Gemmel 3; Amelie Schindele; 1 Marina Hollerbach 1; Sara Lipovac 2

 

Damen
TSV Pfronten - VFL Buchloe 21:9 (12:6)


Im letzten Spiel der Hinrunde in der Bezirksklasse West liess der TSV Pfronten nichts anbrennen und zeigte dem Tabellenvierten aus Buchloer, wer in der Dreifachturnhalle in Pfronten den Ton angibt.
Gleich von Spielbeginn an gaben die Damen aus Pfronten den Takt vor und setzten die Gegnerinnen aus Buchloer immer wieder unter Druck. Zwar hielt der VFL Buchloe bis Mitte der ersten Halbzeit noch einigermassen mit, doch konnten die Pfrontenerinnen dann durch schnelle und schön herausgespielte Tore den Spielstand bis zum Seitenwechsel deutlich auf 12:6 erhöhen. In der Abwehr war das Team kaum gefordert, zu schwach die Bemühungen des Gegners, die allerdings auch konsequent von der Pfrontener Deckung unterbunden wurden.
In Halbzeit 2 ein ähnliches Bild, Pfronten dominierte die Partie nach Belieben, wandelte vor des Gegners Tor seine Chancen weiterhin erfolgreich in Torerfolge um und liess auch nur noch 3 Gegentore zu. Erwähnenswert die sehr sichere Ausbeute bei 7m Strafwürfen, die allesamt sehr sicher verwandelt wurden.
Mit dieser Mannschaft und deren Einstellung geht der TSV Pfronten nun am 13.1.2013 in die Rückrunde und kann sich sicher sein, mit dem großen und ausgeglichenen Kader auch den ein oder anderen Ausfall durchaus einmal kompensieren zu können. Auch im Spiel gegen Buchloer waren wieder 10 Spielerinnen mit Toren erfolgreich. Gut eingefunden haben sich auch die Nachwuchsspielerinnen Tanja Zweng und Franzi Trenkle, die sich gut in die Mannschaft eingespielt haben.
Mit diesem Sieg steht der TSV Pfronten nun auf Tabellenplatz 2 in der Bezirksklasse West, den es in der Rückrunde zu verteidigen gilt.
Tore für Pfronten:
Beni Keller 5, Nina Keller und Sandra Gärtner je 3, Brini Sauer, Jenny Frieda und Nicole Blum je 2, Cella Sauer, Katrin Horn, Manu Freudig und Tanja Zweng je 1

Nach oben

Heimspieltag 01.12.2012

männliche A-Jugend
TSV Pfronten - TSV Landsberg 17:26 (9:14)


Nach zwei derben Auswärtsniederlagen lieferte die männliche A-Jugend vom TSV Pfronten ihr bisher bestes Saisonspiel ab.
Trotz des Fehlens einiger Spieler waren die Pfrontener dem favorisierten Gegner aus Landsberg, vor allem in der ersten Halbzeit, fast ebenbürtig.
Nach dem schnellen 1:4 Rückstand legten die Jungs den Schalter um und gingen ihrerseits mit 5:4 in Führung.
Besonders die Deckung um Abwehrcheff Phillip Hartmann zeigten sich stark verbessert.
Im Angriff setzte vor allem der flinke Linus Jehle Akzente und hielt mit sehenswerten Toren die Mannschaft im Spiel.
Kurz vor der Pause verloren die Gastgeber etwas den Faden und dem zu Folge stand ein 9:14 Pausenrückstand zu Buche.
Hochmotiviert ging man in Halbzeit 2 nochmal zu Werke,doch gegen Ende der Partie machte sich die dünne Personaldecke (nur ein Auswechselspieler) bemerkbar.Die Niederlage viel um einige Tore zu hoch aus.
Tore für Pfronten:
Linus Jehle 7, Phillip Hartmann 5, Moritz Debus 3, Daniel Stoll und Marc Baier je 1


weibliche B-Jugend
TV Vöhringen - TSV Pfronten 16:7 (8:2)


Von Anfang an konnten die Pfrontener Mädels nicht in ihr Spiel finden, insbesondere im Angriff war kein richtiger und effizienter Spielaufbau machbar. So stand es zur Halbzeit 2 : 8, wobei das Zwischenergebnis hauptsächlich dem guten Rückhalt der Pfrontener Torfrau Anna Schmitz zu verdanken war. In der zweiten Halbzeit gelang dem TSV Pfronten dann im Angriff einiges mehr, die erzielten Tore konnten aber letztendlich an der Niederlage nicht viel ausrichten. Zum wirklichen Aufholen hat es der Mannschaft dann doch leider noch gefehlt.

Tore für Pfronten: Amelie Schindele 5, Annica Gemmel 1, Carilin Iseler 1,


weibliche D-Jugend
TSV Pfronten - TV Memmingen 2:8 (0:4)


Trotz der Niederlage war Trainerin Jenny Friede zufrieden mit der Partie der Jüngsten vom TSV Pfronten. Die Mannschaft hielt gegen körperlich überlegene Gäste aus Memmingen gut dagegen und stand vor allem in der Abwehr sehr gut. Hier offenbarte die Deckung sowie Torhüterin Jette Schneider nicht sehr viele Lücken und liess die Gegnerinnen nie richtig zum Zug kommen. Vor des Gegners Tor taten sich die Pfrontener Mädels schwer gegen die fast einen Kopf größeren Spielerinnen aus Memmingen - aber selbstbewusst und mit der Gewissheit, alles getan zu haben, konnte man erhobenen Haltes das Spiel beenden.

Tore für Pfronten: Lara Brenner und Stella Schober je 1

TSV Pfronten - SG Waltenhofen/Kottern II 16:7 (6:1)

Die Damen aus Pfronten waren gewarnt - schliesslich hatte die Spielgemeinschaft aus Waltenhofen/Kottern den TSV Biessenhofen hoch geschlagen und war damit - zumindest nach diesem Sieg - ein absolut ernst zu nehmender Gegner.
Doch Pfronten liess von Beginn an keinen Zweifel aufkommen, wer hier Herr in der Dreifachturnhalle in Pfronten ist. Zwar ging der Gast mit 0:1 in Führung - doch das sollte am Ende der ersten Halbzeit das einzige Tor sein, dass die Gegnerinnen erzielten. Konsequent in der Abwehr und zielgerichtet im Angriff ging der TSV Pfronten zu Werke - und konnte sich bis zum Pausenpfiff einen komfortablen 6:1 Tore Vorsprung herausspielen.
Nach dem Wechsel das gleiche Bild, Pfronten überzeugte mit einer absolut geschlossenen Mannschaftsleistung, in der sich nicht weniger als 10 Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten. Das hatte es in dieser Form schon lang nicht mehr gegeben. Im Tor überzeugte wieder einmal Teresa Schmölz, die auch in dieser Begegnung wider mit unorthodoxen Paraden die Gegnerinnen zur Verzweiflung brachte.
Im letzten Spiel der Hinrunde empfängt der TSV Pfronten am 15.12. die Mannschaft vom VFL Buchloe. Sollte auch in dieser Partie ein Sieg gelingen, steht Pfronten weiterhin auf einem der vorderen Plätze in der Bezirksklasse West.
Tore:
Vonni Steinacker 3
Brini Sauer, Beni Keller, Katja Schneider und Sandra Gärtner je 2
Manu Freudig, Nicole Blum, Cella Sauer, Tanja, Zweng und Michi Zweng je 1

Nach oben

Spieltag 24.11.2012

Damen

TSV Oberstaufen - TSV Pfronten 3:30 (2:13)

Auch in dieser Höhe absolut verdient gelang den Handballdamen vom TSV Pfronten gegen einen absolut überforderten Gegner in Oberstaufen ein klarer 3:30 Erfolg. Oberstaufen tritt als Neuling in der Bezirksklasse West an hat in der ersten Saison sicherlich noch einiges an Lehrgeld zu zahlen.
Das soll aber in keinerlei Weise das hochkonzentrierte und immer engagierte Spiel der Damen aus Pfronten mindern - gerade gegen einen klar unterlegenen Gegner gilt es, sich immer wieder zu motivieren und sich gerade in der Abwehr nicht einlullen zu lassen. Pfronten machte das in jeder Phase des Spieles sehr gut, konnte vor allem immer wieder mit schnell eingeleiteten Tempogegenstössen zu Torerfolgen kommen. Im ersten Spielabschnitt sorgten vor allem auch gute Kombinationen der "Flower-Sisters" Nicole und Nadine Blum immer wieder für Gefahr vor des Gegners Tor. In der Abwehr sah man sich einem eher harmlos operierende Gegner gegenübergestellt, der sich merklich schwer tat, gegen die gut gestaffelte Abwehr der Pfrontenerinnen zu punkten.
Auch die im Training immer wieder eingeübten Spielzüge konnten in dieser Begegnung erfolgreich umgesetzt werden, Oberstaufen konnte nur ganz selten auf die schnelle und druckvolle Spielweise des TSV Pfronten etwas Gegensätzen - allein die gegnerische Torhüterin vereitelte mit einem guten Stellungsspiel einen noch höheren Sieg des TSV. Allein Michi Zweng trug sich in diesem Spiel insgesamt 10mal in die Torschützenliste ein und war damit erfolgreichste Torschützin der Pfrontenerinnen.

Tore für Pfronten:
Michi Zweng 10
Nadine Blum und Bernadette Keller  je 4
Nicole Blum 3
Tanja Zweng, Manu Freudig, Brini Keller und Kati Rehle je 2
Franzi Trenkle  1

 

Nach oben

Heimspieltag vom 17.11.12

weibl. D-Jugend
TSV Pfronten - TV Waltenhofen 2:18 (0:12)


Gegen sehr starke Gegnerinnen aus Waltenhofen hatten die jüngsten Handballerinnen vom TSV Pfronten nicht viel auszurichten. Immer wieder wurden Angriffsbemühungen der Pfrontenerinnen gleich im Keim erstickt und Waltenhofen konnte mit schnellen Kontern die Abwehr vom TSV Pfronten überwinden. Die Tore für Pfronten erzielten Lara Brenner und Laura Bolz.


weibl. A-Jugend
TSV Pfronten - TSV Königsbrunn 20:8 (11:5)


Einen nie gefährdetetn und auch in dieser Höhe verdienten Sieg erreichte die weibliche A-Jugend gegen die Gegnerinnen aus Königsbrunn. Pfronten zeigte alles in allemeine sehr geschlossene Mannschaftsleistung, nicht weniger als 7 Spielerinnen konnten sich als Torschützen auszeichnen. Im Tor bot Lugiana Zweng eine starke Leistung und bewahrte ihre Mannschaft mit tollen Paraden vor möglichen Gegentoren.

Tore für Pfronten: Vreni Schneider 7, Ann Sophie Trinkner und Silvia Regner je 4, Daniela Waibl 2, Elisabeth Wohlfart, Katharina Liebmann und Stefanie Ganseneder je 1


weibliche B-Jugend
TSV Pfronten - TV Gilching 18:13 (7:8)


Bis zum Seitenwechsel war die Begegnung der weiblichen B-Jugend gegen die Gegnerinnen aus Gilching eher ausgeglichen - vor allem eine Spielerin aus Gilching aber machte den Pfrontenerinnen arg zu schaffen und konnte fast im Alleingang einen 1 Tore Vorsprung für den Gast herausholen. Nach dem Wechsel kamen die Pfrontener Mädels hochmotiviert aus der Kabine und konnten schon kurz nach Wiederanpfiff in Führung gehen. Als dann Mitte der zweiten Halbzeit eine Spielerin von Gilching verletzt ausfiel, war der Sieg für Pfronten nicht mehr in Frage gestellt, zumal Torfrau Anna Schmitz auch die gefährlichen Würfe der Topspielerin von Gilching immer besser parierte. Insgesamt ein Spiel, das Hoffnungen auf weitere Siege aufkommen läßt.


Tore für Pfronten: Amelie Schindele 5, Sara Lipovac und Annica Gemmel je 4,
Theresa Waibl 3, Carolin Iseler 2

 

Damen
TSV Pfronten - TSV Biessenhofen 15:19 (9:12)

Nach den guten Ergebnissen der ersten beiden Spiele in der laufenden Saison hatte sich der TSV Pfronten im Spiel gegen den Mitkonkurrenten im oberen Tabellendrittel der Bezirksklasse West einiges vorgenommen. Gegen den TSV Biessenhofen gab es in den letzten Spielen immer knappe Ergebnisse, meist waren diese Begegnungen auch immer von einer offenen Rivalität geprägt. Zumindest das gab es in dieser Partie nicht, die ausgesprochen fair verlief und von den beiden jungen Schiedsrichtern aus Sonthofen sehr gut geleitet wurde.
Pfronten musste zwar verletzungsbedingt auf einige Stammkräfte verzichten, gestaltete aber die erste Halbzeit der Begegnung ausgeglichen und offen. Es war wie so oft in den Spielen dieser zwei Kontrahenten, dass es immer sehr eng zuging und sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen konnte. Mitte der ersten Spielhälfte konnte sich Biessenhofen dann aber auf 2 Tore und bis zum Halbzeitpfiff mi 3 Toren absetzen. Vor allem in der Deckung liess der TSV Pfronten die sehr gute Einstellung der beiden letzten Spiele vermissen, zu oft konnten sich die meist auch körperlich überlegenen Gegnerinnen mit Einzelaktionen in Szene setzen.
Zum Start in die zweite Halbzeit waren die Pfrontenerinnen mit ihren Gedanken wohl noch ganz woanders - auf gar keinen Fall auf dem Spielfeld. Schnell gelang es dem TSV Biessenhofen, durch 3 Tore mit 9:15 in Führung zu gehen. Zu lethargisch und ohne Druck agierte Pfronten sowohl in der Deckung als auch vor dem gegnerischen Tor. Mit einer Auszeit rüttelte das Trainergespann die Mannschaft noch einmal auf, so dass die Heimmannschaft zumindest für die letzten 20 Minuten der Begegnung den zahlreichen Zuschauern ein ansehnliches Spiel bot. Am Ende ging der TSV Biessenhofen mit 15:19 Toren als verdienter Sieger aus der Halle. Hervorzuheben beim TV Pfronten ist vor allem Sandra Gärtner, die mit 6 Toren erfolgreichste Torschützin beim TSV Pfronten war.


Tore Pfronten: Sandra Gärtner  6, Michi Zweng und Manu Freudig je 2,
Nadine Blum, Katja Schneider, Jenny Friedl, Cella Sauer, Vonni Steinacker  je 1

 

Nach oben

Spieltag 20.10.2012

Damen
TV Immenstadt - TSV Pfronten 18:13 (6:6)


Hochmotiviert und mit einer gesunden Portion Optimismus reisten die Handballdamen vom TSV Pfronten zum Ligakonkurrenten nach Immenstadt. In der Vorbereitung hatte man sich bereits zweimal gegenüber gestanden und gegenseitig "abgeklopft". Die Vorbereitungsspiele standen auch im Zeichen gegenseitiger Fairness - davon war in der Partie in der Spielrunde wenig zu spüren. Zudem war die Schiedsrichterin in einigen Phasen der Begegnung etwas überfordert - die Kommentare beider Trainer sowie einiger Zuschauer taten ein übriges, dass dieses Spiel von Hektik und Gereiztheit geprägt war.
Pfronten begann hochkonzentriert und stand in der ersten Halbzeit auch dank einer ausgezeichneten Torwartleistung von Teresa Schmölz kompakt in der Abwehr. Allein 5 Siebenmeter-Strafwürfe vereitelte die Torhüterin im Verlaufe des Spieles.
Beide Mannschaften taten sich jedoch schwer, mit der jeweiligen Deckung des Gegners zurecht zu kommen. In so fern waren es vor allem Einzelleistungen, die zu Torerfolgen führten. Spielerisch war seitens der Pfrontenerinnen nur wenig gegen die sehr aggressive Abwehr des TV Immenstadt auszurichten, immer wider führten Fouls zu einer Unterbrechung des Spielflusses. Durch einen kleinen "Hattrick" von Katja Schneider, die 3 Tore in Folge erzielte, führten die Pfrontenerinnen kurzzeitig mit zwei Toren. Diesen Vorsprung egalisierte der Gegner bis zum Seitenwechsel zum gerechten 6:6 Pausenstand. Im zweiten Spielabschnitt startete der TSV Pfronten zunächst wieder gut in die Partie und konnte sich bis zum 9:9 immer einen 1 Tore Vorsprung erarbeiten. Danach wurde die Begegnung immer hektischer, Immenstadt kam stärker auf und konnte sich vor allem über den Kreis gut in Szene setzen und hier einige 7m-Strafwürfe herausholen, die dann meist auch mit einer 2 Minuten Strafe für eine Pfrontener Spielerin einherging. In dieser Form geschwächt, gelang dem Team aus Pfronten nicht mehr sehr viel, Immenstadt nutzte in dieser Phase des Spieles seinen Heimvorteil und wurde dabei auch vom Publikum lauthals unterstützt. Am Ende war die Niederlage mit 13:18 um einige Tore zu hoch ausgefallen, Pfronten steht mit diesem Gegner aber absolut auf Augenhöhe und wird sich für das Rückspiel in der eigenen Halle sicherlich einiges vornehmen. Diese Niederlage schmerzt ein wenig, wirft die Mannschaft aber nicht zurück. Im Heimspieltag des TSV Pfronten am 17.11. kommt mit dem TSV Biessenhofen der nächste schwere Gegner nach Pfronten.

Tore für Pfronten: Katja Schneider 4, Susi Schneider 3, Vonni Steinacker 2
Katrin Horn, Michi Zweng, Beni Keller und Jenny Friedl je 1

Nach oben

Spieltag 14.10.2012

Weibliche A-Jugend
SG Kempten/Kottern - TSV Pfronten 31:19


Die Mädchen aus Pfronten gegangen die Begegnung bei der Spielgemeinschaft Kempten/Kottern sehr nervöser und gerieten schnell in Rückstand. Die Gegnerinnen waren zudem alle im älteren Jahrgang dieser Jugendklasse und damit auch körperlich den Mädchen aus Pfronten überlegen. Kempten/Kottern spielte in der ersten Halbzeit stark auf und war auf allen Positionen sehr gut besetzt. Mit zunehmender Dauer wurden die Pfrontner immer sicherer und konnten die zweite Hälfte ausgeglichen gestallten. Das Team aus Pfronten konnte einige schöne Tore herausspielen und hatte in der erst 15-jährigen Torfrau Luciana Zweng, die nach zwei Trainings zum ersten Mal grandios das Pfrontner Tor hütete, eine sicheren Rückhalt.

Tore für Pfronten: Ann-Sophie Trinkner und Vreni Schneider je 5, Silvia Regner und Stefanie Ganseneder je 3, Elisabeth Wohlfart, Anna-Lena Ott und Amelie Schindele je 1

Nach oben

Spieltag 13.10.2012

weibliche D-Jugend
TSV Pfronten - TSV Marktoberdorf 4:4 (2:0)


In der ersten Spielhälfte konnten die jüngsten Handballerinnen vom TSV Pfronten dank einer deutlich verbesserten Angriffsarbeit eine verdiente 2:0 Führung herausarbeiten und damit erstmalig mit einem Vorsprung in die Kabine gehen. Großen Anteil daran hatte auch Torfrau Jette Schneider, die unter anderem auch einen 7m Strafwurf erfolgreich parieren konnte. Im Spiel selbst überzeugte die D-Jugend mit zum Teil schönen Kombinationen und zeigte hiermit, dass die im Training erlernten Spielzüge auch im Wettkampf umgesetzt werden können.
Im der zweiten Halbzeit ging der TSV Pfronten deutlich unkonzentrierter zu Werke und erlaubte den Gegnerinnen aus Marktoberdorf, ihrerseits zu Torerfolgen zu kommen. Am Ende ging das Unentschieden in Ordnung, das beiden Mannschaften aufgrund der gezeigten Leistungen gerecht wird.

Tore für Pfronten: Marina Hollerbach (2), Lara Richter (1), Lara Brenner (1)

Nach oben

Heimspieltag 06.10.2012

männliche A-Juged
TSV Pfronten – SG Kaufbeuren/Neugablonz 5:21 (2:10)


In der Vorbereitung auf dieses Spiel hatte sich das Team um Trainer Marcus Debus einiges vorgenommen - leider fielen dann aber durch einen kurzfristig vereinbarten Besuch der Wies´n einige Stammspieler aus, so dass der TSV Pfronten die Begegnung gegen die SG Kaufleuten/Neugablonz mit einem Rumpfteam bestreiten musste. Und das im ersten Heimspiel der Saison! Sicherlich wird es dazu noch einige Worte vom Trainerteam geben.
Dementsprechend waren die Rollen in diesem Spiel von Beginn an verteilt.
Die Gäste hatten leichtes Spiel gegen die junge Pfrontner Mannschaft, in der 4 B-Jugendliche ihr Bestes gaben, den körperlich starken Gegner aber klar unterlegen waren. Bis zur Pause lagen die Pfrontener mit 2:10 im Rückstand.
In Halbzeit 2 das analoge Bild wie im ersten Spielabschnitt, die tapferen Gastgeber spielten sich ein ums andere mal in der Gästeabwehr fest und wenn die Mannschaft doch einmal zum Abschluss kam, fand man im starken Gästekeeper seinen Meister.
Bemerkenswert die Leistung des erst 15 jährigen Torhüters Max Debus, der mit zahlreichen Glanzparaden ein noch größeres Debakel verhinderte.
Tore für Pfronten: Daniel Still und Moritz Debus je 2 ,Michael Braun 1


weibliche D-Jugend
TSV Pfronten - HSG Dietmannsried/Altusried 7:10 (6:5)


Eine gute Partie der Jüngsten Nachwuchshandballerinnen vom TSV Pfronten.
Bis zur Halbzeit konnte die Mannschaft sogar einen knappen Vorsprung mit einem Tor erspielen, im zweiten Spielabschnitt setzte sich das etwas stärkere Team aus Dietmannsried dann doch noch durch und konnte das Spiel mit 3 Toren Unterschied zu seinen Gunsten entscheiden. Unverkennbar jedoch beim TSV Pfronten, dass zunehmend das im Training erlernte auch in den Spielen umgesetzt werden kann.
Tore für Pfronten: Laura Mörtl und Stella Schober je 2
Laura Bolz, Lara Richter und Kathrin Münz je 1

Nach oben

Spieltag 06.10.2012

weibliche B-Jugend
TV Waltenhofen - TSV Pfronten 26:14 (15:4)


In der ersten Halbzeit fanden die Mädchen des TSV Pfronten überhaupt nicht zu ihrem Spiel. Im Angriff gab es immer wieder Fehlpässe und in der Defensive wurde die eigene Torfrau so manches Mal im Stich gelassen.
Diese Fehler nutzten die Waltenhofener Mädels aus und führten zur Halbzeitpause mit 15:4.
Nach der Pause war der TSV Pfronten nicht mehr wieder zu erkennen. Gelang es den Gegnerinnen aus Waltenhofenen am Anfang noch das Spiel zu bestimmen, wurden die Pfrontenerinnen immer stärker und dominierten ab Mitte der zweiten Halbzeit das Geschehen.
Die Defensive ließ kaum noch Torchancen zu und wenn war da immer noch die glänzend aufgelegte Torhüterin Teresa Waibl, die die eine und andere Chance mit ihren Paraden vereitelte.
Die Offensive spielte sich die Chancen heraus und erzielte mit einigen sehenswerten Spielzügen ihre Tore.
Aufgrund der ersten Halbzeit ging das Spiel letztlich zwar mit 26:14 verloren, aber die zweite Halbzeit zeigte, welches Potential in der Mannschaft steckt.
Die Tore für Pfronten: Annica Gemmel (6), Lorena Bitzer (3), Sara Lipovac (2)
Carolin Iseler, Amelie Schindele sowie Josefine Mayer je (1).

Nach oben

Spieltag 30.09.2012

weibliche D-Jugend
TV Ottobeuren - TSV Pfronten 17:2


Obwohl krankheitsbedingt einige Spielerinnen des TSV Pfronten nicht mitspielen konnten, hielt sich der verbleibende Kader recht tapfer und kämpfte stark gegen einen vor allem körperlich überlegenen Gegner aus Ottobeuren. Besonders in der Abwehr vereitelte die Mannschaft gemeinsam einige gute Chancen der Gegnerinnen, zudem konnte Torfrau Stella Schober mit einigen guten Paraden glänzen. Vor dem gegnerischen Tor gelang es allein Lara Brenner, zweimal das Leder im Kasten der Ottobeurer unterzubringen.


weibliche B-Jugend
TSV Memmingen - TSV Pfronten 22:11 (10:6)

Trotz der körperlich überlegenen und im Durchschnitt ein Jahr älteren Mädchen aus Memmingen spielte die weibliche Pfrontener B-Jugend forsch auf und hielt mit den Memminger Mädels lange gut mit. Bis zum Seitenwechsel konnte man die Partie sogar noch einigermassen offen gestalten. Auch wenn der Spielstand mit 22:11 (Halbzeit 10:6) deutlich aus sieht, kann die Mannschaft aus Pfronten auf eine respektable und geschlossene Mannschaftsleistung zurückschauen. Ein sicherer Mannschaftsrückhalt war Torfrau Anna Schmitz.
Tore für Pfronten: Sara Lipovac 1, Theresa Waibl 1, Lorena Bitzer 2, Elisa Gemmel 3, Annica Gemmel 4,

Damen
HSG Dietmannsried/Altusried II - TSV Pfronten 11:17 (5:10)


Handballdamen vom TSV Pfronten starten erfolgreich in die neue Saison
Mit einer tadellosen und in aller Hinsicht überzeugenden Leistung konnten die Handballdamen vom TSV Pfronten gleich in der ersten Auswärtsbegegnung bei der zweiten Garnitur der Spielgemeinschaft Dietmannsried/Altusried eine Duftmarke setzen. Vor Spielbeobachtern aus Immenstadt und Waltenhofen präsentierte sich die Mannschaft gut vorbereitet auf die neue Saison und sollte in dieser Spielstärke gas vorne mitmischen können.

HSG Dietmannsried/Altusried II - TSV Pfronten 11:17 (5:10)
Hochkonzentriert und top motiviert ging da Damenteam aus Pfronten in die erste Partie der neuen Saison. Ein wenig unter Druck sah sich die Mannschaft zudem vom neuen Mit-Trainer Volker Bolz gesetzt, der gerade an alter Wirkungsstätte seinen ehemaligen Clubkameradinnen eines auswischen wollte. So hatte Pfronten nach einer kurzem Anlaufphase dieses Spiel jederzeit sicher im Griff und ging Mitte der ersten Halbzeit erstmals beim Spielstand von 5:7 mit 2 Toren in Führung. Diesen Vorsprung baute man bis zum Seitenwechsel konsequent auf 5 Tore zum Halbzeitstand von 5:10 Toren aus, ohne dabei den Gegnerinnen auch nur noch eine Torgelegenheit zu geben. Alle Strafwürfe wurden entweder von Jenny Friede oder Nina Keller sehr sicher verwandelt.
Im zweiten Spielabschnitt nutzte der Gegner zunächst kleine Unaufmerksamkeiten der Pfrontenerinnen und kam bis auf 3 Tore heran. Doch mit zwei schnellen Tore von Vonni Steinacker wurde der alte Abstand wieder hergestellt. Mit einer sehr starken Abwehrleistung und einem variantenreichen Spiel vor des Gegners Tor überzeugte der TSV Pfronten auch in der zweiten Halbzeit und ging letztendlich als hochverdienter Sieger vom Platz. Gut einfügen konnte sich Franzi Trendle in ihrem ersten Saisonspiel in der Damenmannschaft, zudem ist eine starke Leistung von Nina Keller sowie von Teresa Schmölz im Tor zu erwähnen. Sie macht mit vielen tollen Paraden hochkarätige Chancen der Gegnerinnen zunichte. Eher unauffällig, aber hochproduktiv an diesem Tag auch die Partie von Manu Freudig, die als Kreisläuferin ein stetiger Unruheherd in der gegnerischen Abwehr war.

Tore für Pfronten
Vonni Steinacker und Nina Keller je 4, Beni Keller 3, Jenny Friedl und Katja Schneider je 2, Katrin Horn und Manu Freudig je 1

Nach oben

Spieltag 29.09.2012

männliche A-Jugend
HSG Dietmannsried/Altusried - TSV Pfronten 44:16 (19:6)


Im ersten Saisonspiel musste die neu formierte A-Jugend vom TSV Pfronten gleich beim Titelanwärter der Spielgemeinschaft Dietmannsried/Altusried antreten.
Bis Mitte der ersten Halbzeit konnte man das Spiel noch offen gestalten, doch durch häufige Ballverluste im Angriff machten es die Pfrontener dem Gastgeber nun sehr leicht, bis zur Halbzeit auf 19:6 davonzuziehen.
Nach der Pause waren die Pfrontner sichtlich bemüht, die Niederlage in Grenzen zu halten. Doch bis auf einige sehenswerte Einzelaktionen war man gegen die körperlich überlegenen Gastgeber Chanzenlos.
Tore für Pfronten:
Michael Braun 9,Linus Jehle 3,Philip Hartmann,Matthias Stoll.Daniel Stoll,Marvin Craes je 1

Nach oben

Heimspieltag 22.09.2012

Weibliche Handballjugend starten mit deftigen Niederlagen in die neue Saison

weibliche B-Jugend
TSV Pfronten - TV Waltenhofen 10:37

Am spielerischen Einsatz der Pfrontener Mädchen konnte in der Begegnung gegen den TV Waltenhofen nichts ausgesetzt werden - auch an mangelnder Motivation nach der langen Sommerpause lag es nicht, dass diese Partie so hoch verloren wurde. Leider konnte die Mannschaft von Roger Gemmel vor allem im Angriff zunächst gute Aktionen nicht in Tore umgesetzt werden. Häufigen Abgabefehler konnten die Spielerinnen aus Waltenhofen zu schnellen Kontern und Toren nutzen. Am Ende ging dieses erste Spiel der Saison mit 10:37 verloren, zur Halbzeit lagen die Pfrontenerinnen mit 3 : 20 im Rückstand


weibliche D-Jugend
TSV Pfronten - SG Kempten-Kottern 6:25 (4:12)
In ihrem ersten Punktspiel überhaupt hielt die weibliche D-Jugend aus Pfronten zunächst gut mit dem Gegner der Spielgemeinschaft Kempten-Kottern mit. Das Team ging sogar mit 1:0 in Führung. Die körperlich überlegenen Gegnerinnen konnten jedoch schnell das Heft in die Hand nehmen und die erste Halbzeit mit 4:12 Toren zu ihren Gunsten gestalten. Trotzdem waren bei den jungen Pfrontenerinnen durchaus schon gelungene Kombinationen und ein schönes Zusammenspiel zu sehen, was doch für die kommenden Begegnungen einiges erhoffen lässt. Im Tor zeichnete sich Laura Bolz mit einigen tollen Paraden aus und verhinderte damit eine höhere Niederlage.

Tore für Pfronten: Brenner Lara 5 und Schober Stella 1

Pressebericht zum Saisonstart

Die Handballabteilung des TSV Pfronten startet in die Saison 2012/2013
Nun rollt auch die kleine Lederkugel wieder in Pforten - mit insgesamt 8 Mannschaften stellt sich die Handballabteilung vom TSV Pfronten für die neue Saison auf. Davon werden neben der Damenmannschaft 3 weibliche und eine männliche Jugendmannschaft aktiv am Spielbetrieb teilnehmen.
Besonders die Damen haben sich nach einem intensiven Sommerprogramm in diesem Jahr einiges vorgenommen. In zwei Testspielen gegen den Ligakonkurrenten aus Immenstadt zeigte sich der um einige A-Jugendliche ausgebaute Kader sehr gut vorbereitet und konnte den Gegner absolut Paroli bieten. Das lässt für die neue Saison hoffen, gehörte das Team aus dem Oberallgäu doch stets zu den Mitfavoriten der Liga. Ei Platz auf dem Stocket´l sollte in der neuen Saison auf alle Fälle das Ziel sein.
I Jugendbereich wird der TSV Pfronten mit 3 weiblichen und einer männlichen Mannschaft in die neue Runde gehen. Auch in diesen Teams lief die Vorbereitung gut, die Teams sind hochmotiviert und werden versuchen, den eilweise übermächtigen Gegnerinnen und Gegnern ebenbürtige Spielpartner zu sein.

Für Besucher und Interessierte bieten sich vor allem am 6. Oktober sowie am 1. und 15. Dezember die Möglichkeit, in der Dreifachturnhalle in Pfronten komplette Spieltage der Abteilung anzuschauen bzw. auch mit den Abteilungsverantwortlichen mehr zum Handballsport zu erfahren.

Gerade im Jugendbereich fehlt es nämlich der Abteilung an Nachwuchs, hier konkurriert man vor allem bei den männlichen Jugendlichen mit den Sportarten Fussball und Eishockey. Für Interessiere daher auch an dieser Stelle einmal in einer Übersicht die Trainingszeiten sowie Jahrgangsstufen der Jugendmannschaften:

Minis 2004 und jünger Training Freitag 15-16 h
E-Jugend 2002/2003 Training Mittwoch 17-18 h
Bei den Minis und der E-Jugend trainieren Mädels und Buben gemeinsam.

weibl. D-Jugend 2000/2001 Training Dienstag 17-18 h
weibl. B-Jugend 1996/1997 Training Mittwoch 18-19 h
weibl. A-Jugend 1994/1995 Training Mittwoch 18-19 h

männl. C-Jugend 1998/1999 Training Donnerstag 18:30-20 h
männl. A-Jugend 1994/1995 Training Donnerstag 17-18:30 h

Gern stehen für Fragen zum Jugendbereich auch der 1. Vorstand der Handballabteilung, Walter Felfernigg unter e-mail 1.vorstand@pfrontener-falken.de bzw. Telefon 0151-23453972 oder der Jugendleiter der Abteilung, Daniel Rist mit der e-mail Jugendleiter@pfrontener-falken.de oder unter Tel.: 0172-8112922 zur Verfügung. Umfangreiche Informationen zur Handballabteilung, die Mannschaften und deren Betreuer sowie zum Spielbetrieb in der Saison 2012/2013 sind jederzeit aktualisier zu finden unter der Website der Abteilung www.pfrontener-falken.de.

Nach oben

Design und Umsetzung by id4web.de